Erstmalig erwähnt wurde der Name „Deis“ in Verbindung mit Weinbau im Jahr 1580. Demnach ist die Familie bereits seit Jahrhunderten dem Weinbau verbunden.

Allerdings gelangte der Name erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Lehmen, als der aus Mesenich stammende Jakob Deis, der Urgroßvater des heutigen Inhabers, die Lehmenerin Gertrud Hürter kennenlernte.
Das Weingut, wie es in seiner derzeitigen Form besteht, wurde schließlich von dessen Sohn Hermann am heutigen Standort aufgebaut. Im Jahr 1987 übergab dieser sein Werk an seinen Sohn Helmut und dessen Frau Edith.

Seit 2018 wird das Weingut von Sohn Matthias gemeinsam mit seiner Ehefrau Corinna geführt.